Kantharidenpflaster

Eine alte Ausleitungsmethode.

Durch Anlegen eines Pflasters aus dem Insekt "Spanische Fliege" entsteht eine Lymphblase auf der Haut. Diese kann den Lymphfluß und so die Abwehrkräfte örtlich anregen.

Die technik wird auch als weißer Aderlaß bezeichnet. Sie ist vom Prinzip an allen Körperteilen einsetzbar und wirkt nach Berhard Aschner (Arzt) schmerzlindern und antientzündlich.

Tut das weh? Je nach Ort der Anwendung brennt das Pflaster mehr oder weniger.

Hinter den Ohren zum Beispiel wenig (auch für Kinder geeignet) auf dem Bauch auch stark.

Am Folgetag muß das Pflaster durch den Therapeuten vorsichtig entfernt und verbunden werden.

Die Wunde heilt in 2-3 Tagen zu - es boldet sich neue Haut, die aber für einige Zeit dunkler pigmentiert sein kann.